1. Spanien
  2. La Palma
  • Blick auf die Küste und den Hafen von Santa Cruz de La Palma © Quintanilla / shutterstock.com
  • Gebirge auf La Palma © PavelSvoboda / Shutterstock.com
  • Santa Cruz de La Palma © holbox / Shutterstock.com
  • Roque de los Muchachos auf der Vulkaninsel La Palma © Maridav / Shutterstock.com
  • Ziegen in der felsigen Landschaft von La Palma © Primož Cigler / Shutterstock.com
  • Los Llanos de Aridane © Maridav / shutterstock.com
  • Blick auf die Stadt Puerto Tazacorte © T.W. van Urk / shutterstock.com
  • Bananenplantage in Tazacorte auf der Insel La Palma, Kanaren © T.W. van Urk / shutterstock.com
  • Puerto Naos © robert paul van beets / shutterstock.com
  • Der schwarze Vulkanstrand von Puerto Naos © robert paul van beets / shutterstock.com
  • Santa Cruz de La Palma © holbox / shutterstock.com
Pfeil links
Pfeil rechts

La Palma Urlaub

(Positionsangaben ohne Gewähr)

Klimadaten La Palma

Max:°C

Min:°C

Sonnenstunden:

Wassertemperatur:°C

30°

20°

10°

La Palma

  • Sprache: Spanisch
  • Einwohnerzahl: ca. 88.000
  • Flugzeit: ca. 3 h
  • Ortszeit: MEZ und MESZ -1h
  • Währung: Euro

La Palma ist die grünste der Kanarischen Inseln und wird von ihren Einwohnern auch liebevoll „la bonita“ - „die Schöne“ genannt. Die Vulkaninsel erhebt sich fast 2.500 Meter aus dem Meer und besitzt vielfältige Klima- und Vegetationszonen.

La Palma ist das ganze Jahr über ein beliebtes Urlaubsziel. Die Sommermonate sind nicht zu heiss und es regnet praktisch garnicht. In den Wintermonaten kann es vereinzelt regnen jedoch ist es noch immer sehr mild.

Ein Urlaub auf La Palma ist für alle zu empfehlen, die sich gerne abseits überfüllter Pfade bewegen und eine individuelle Urlaubsgestaltung suchen. Lavastrände und die atemberaubende Schönheit des Inselinneren macht Lust auf Entdeckungstouren.

,La isla Bonita': La Palmas vielfältige Natur

  • Schwarze Lavafelder, aber auch urwaldähnliche Lorbeerwälder und Steilküsten bestimmen das Landschaftsbild. Dank ihrer Unberührtheit bietet die Insel seltenen Tierarten eine Heimat, z. B. der Graja, einer Unterart der Alpenkrähe. Die UNESCO hat La Palma deswegen zum Biosphärenreservat erklärt.
  • Zu den landschaftlichen Highlights der Insel gehören der Urwald bei Los Tilos und der Vulkan Teneguia, der erst 1971 seinen letzten Ausbruch hatte. Das entstandene Lavafeld wird für Bananenplantagen genutzt.
  • Die meisten Strände der Insel sind schwarze Lavastrände. Besonders bekannt ist die Playa Negra.

Sportliche Erkundungstouren auf La Palma

  • Erfahrene Taucher kommen nach La Palma, um die faszinierende Unterwasserwelt der Insel zu erkunden. Dank eines warmen Stromes sind sogar bunte Tropenfische in den Küstengewässern heimisch. 
  • Am besten bereist man La Palma per Auto oder Motorrad, wer die Insel unmotorisiert beim Wandern entdecken will, begibt sich in den Regenwald oder ins Gebirge. Ausgeschilderte Wanderwege gibt es vor allem in den Naturparks
  • Beim Kanufahren entdeckt man Dinge, die anderen Augen verborgen bleiben: malerische Buchten, aber auch dichter Regenwald und mächtige Flüsse.
  • Für Mountainbiker bietet die Insel anspruchsvolle Strecken und kaum befahrene Straßen. Wer im Mountainbiken noch Anfänger ist oder unwegsamere Gebiete wie etwa die Vulkanlandschaft von Fuencaliente befahren möchte, sollte sich mit einem ortskundigen Führer auf die Tour begeben.